Einteilung der Astrologie

Einteilung der Astrologie

Wenn Du Dich schon ein bißchen mit Astrologie beschäftigst hast, wirst Du sicher wissen, das es verschiedene Methoden gibt. Sicher bist Du beim recherchieren auf Begriffe wie tropisch, siderisch, jyotish, vedisch uvm. im Zusammenhang mit der Astrologie gestoßen. In ihrer mehr als 6000 Jahre alten Geschichte gab es zahlreiche Entwicklungen, von den Anfängen in Babylonien über die Antike, das Mittelalter bis hin zur Neuzeit einerseits, aber auch über die verschiedenen Kulturen und Religionen andererseits. Einteilung der Astrologie

Dabei arbeiten die meisten Techniken natürlich mit dem uns bekannten in 12 Zeichen eingeteilten Tierkreis. Jedoch gibt es danach einige Unterschiede. Im nachfolgenden Bild ist eine Übersicht der verschiedenen und wichtigsten Methoden, die keinesfalls als vollständig zu betrachten sind.

 

Einteilung der Astrologie
Einteilung der Astrologie

Tropische Astrologie:

Einteilung des Tierkreises in 12 gleich große Abschnitte, dessen Beginn mit 0° Widder immer im Frühlingspunkt (also am 21. März) festgelegt ist; somit orientiert an den Jahreszeiten (und unabhängig von Nord-oder Südhalkugel), aber nicht am Sternenhimmel; vernachlässigt den Fakt, dass sich die Zeichen des Tierkreises aufgrund der Präzession der Erde immer weiter fortbewegen von den Konstellationen am Himmel (alle 72 Jahre ca. 1°); Darstellung der Radix in Kreisform; Einteilung der Astrologie

Siderische Astrologie:

Einteilung des Tierkreises in 12 gleich große Abschnitte, die die Präzession der Erde berücksichtigt und dessen Beginn sich zwischen 18° und 29° gegenüber dem Frühlingspunkt verschiebt; somit Orientierung am wahren Sternenhimmel; Die Verschiebung wird Ayanamsa genannt und es gibt viele verschiedene Ayanamsas; Darstellung in Kreisform (westliche A.) bzw. in quadratischer Form bei der indischen Astrologie;


Beispiel für die siderisch westliche Astrologie

Die Ayanamsas der siderischen Astrologie (Beispiele)
[Basis ist der 1.1.1900]

Siderisch westlische Astrologie

Jyotish vedische Astrologie

Fagan/Bradley Delclos Bashin Lahiri Krushna
23°21’ 29° 21° 21′
22°18’ 21°27’

 

Chinesische Astrologie:

Die chinesische Astrologie kennt keinen Tierkreis und nicht die Berechnung der Planeten zum Zeitpunkt der Geburt; Rechengrundlage ist ein Kalender, dem eine Deutung unterliegt; Dies wird ergänzt durch die chinesische Philosophie und weiteren Einzeldisziplinen, die einander bedingen, wie die
5-Elemente-Lehre, Yin und Yan, die Astronomie mit 5 Planeten, 10 Himmelstämmen, 12 Erdzweigen, sowie dem chinesischen Kalender (Lunisolarkalender mit der Zeitrechnung Jahr, Monat, Tag und Doppelstunde).

Einteilung der Astrologie

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.